Stadtpfarre St. Vitus Kufstein

Pfarrpatron St. Vitus

Die geschichtliche Existenz des heiligen Vitus gilt durch die frühen Nachweise seines Kultes als gesichert.

Die Passio S. Viti entstand bereits um das Jahr 600 in der römischen Provinz Lucania. Nach dieser Heiligenlende stammte Vitus aus einer reichen heidnischen Familie und wurde an der Südwestküste Siziliens geboren. Als erst Siebenjähriger erlitt er zusammen mit seinem Lehrer Modestus und seiner Amme Kreszentia um 304 den Martertod. Die drei Christgläubigen waren nach Lukanien geflohen, weil Vitus` Vater Hylas sie zwingen wollte, von ihrem Glauben abzulassen. Es war die Zeit der Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian. Als sie in Lukanien als Christen erkannt wurden, brachte man sie vor das kaiserliche Gericht. Obwohl Vitus Diokletians Sohn von Besessenheit heilte und in Rom noch weitere Wunder wirkte, wurde er gefoltert, möglicherweise in einen Kessel mit siedendem Öl geworfen. Von der Marter weg habe ein Engel ihn und seine Begleiter zurück nach Lukanien gebracht, dort seien sie aber bald gestorben. Die Reliquien des hl. Vitus kamen 756 nach St.-Denis bei Paris, 836 nach Corvey. In etwa 150 Orten sollen Reliquien  des Heiligen aufbewahrt werden und in mehr als 1300 Orten finden sich Vituspatrozinien; sein Haupt ruht im St.-Veits-Dom in Prag. 

Vitus zählt zu den Vierzehn Nothelfern. Die Zahl seiner Patronate ist außerordentlich groß: Vitus ist Patron von Rügen, Pommern, Niedersachsen, Böhmen; Patron der Jugendlichen, der Kupfer- und Kesselschmiede, der Bierbrauer, Apotheker, Bergleute, Winzer, Gastwirte und Schauspieler, der Lahmen, Tauben und Blinden sowie Patron von Haustieren, insbesondere von Geflügel und Hunden. Vitus wird angerufen gegen Besessenheit, Epilepsie, Hysterie, Tollwut, Veitstanz, Krämpfe, Aufregung, Bettnässen; bei Schlangenbissen, Augenkrankheiten, Gehörlosigkeit; bei Unwetter, Blitz, Feuersgefahr; für Aussaat und Ernte und Bewahrung der Keuschheit.

Vitus wird dargestellt in jugendlicher Gestalt, oft in vornehmer Kleidung, mit Buch, Kessel, Löwen, Hahn, auch mit Adler und Hasen und mit Brot.

 

Für "Vitus" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Veit, Vito, Guy

 

Sein Festtag ist der 15. Juni.

Vorschau
22.10.2017 - 09:45 Uhr
Kinderfeier
31.10.2017 - 19:00 Uhr
Nacht der 1000 Lichter
26.11.2017 - 10:00 Uhr
Gottesdienst mit Ehejubelpaare

Stadtpfarre St. Vitus Kufstein · Pfarrplatz 2 · A-6330 Kufstein · Tel. 05372/62786 · Fax 05372/62786-19 · · Impressum